Gefechtskalender HR15

Spanischer Erbfolgekrieg

  • 1702 Teilnahme an der Belagerung von Landau und Gefecht bei Friedlingen
  • 1703 Gefecht bei Munderkingen, später Verlegung nach Nordtirol und nach Trient. Danach wieder zurück in Tirol bei der Belagerung von Kufstein eingesetzt

Antihabsburgischen Aufstände im Königreich Ungarn von 1671–1711

  • 1704 Kämpfe in Ungarn mit Gefechten bei Stuhlweißenburg, Léva, Koronczó. Seitdem hatte das Regiment die Erlaubnis, erbeutete Pauken zu führen
  • 1705 Gefechte bei Sárvár, Bibersburg und bei Sibò. Verlegung nach Siebenbürgen
  • 1706 Gefecht bei Alsó-Szilvás, anschließend Abmarsch nach Oberungarn
  • 1707 Abgestellt zum Korps Pálffy an der niederösterreichischen Grenze
  • 1708 Kämpfe in der Schlacht bei Trentschin gegen die Kuruzen
  • 1709 Drei Kompanien im Gefecht bei Mindszent und der Blockade von Simontornya. Belagerung und Einnahme von Veszprim
  • 1710 Kämpfe vor Neuhäusel, am rechten Donauufer Gefechte gegen die Rebellen bei Nagy-Vásony, Weppendorf, Karakó, Redics und Marczal
  • 1711 Vier Kompanien bei der Belagerung von Kaschau

Venezianisch-Österreichischer Türkenkrieg

  • 1716 Gefechte bei Carlowitz, Teilnahme an der Schlacht von Peterwardein und der Belagerung von Temesvár
  • 1717 Teilnahme an der Belagerung und der Schlacht von Belgrad

Polnischer Erbfolgekrieg

  • 1734 Kämpfe mit der Armee von Prinz Eugen am Rhein, und im Schwarzwald
  • 1735 Abgestellt zum Mosel-Korps, eine Abteilung führt ein Scharmützel bei Schmidtberg (Clausen)

Russisch-Österreichischer Türkenkrieg

  • 1737 Patrouillen- und Sicherungsdienste bei der Armee in Serbien
  • 1738 Gefechte bei Kornia und Mehadia
  • 1739 Schwere Verluste bei Kämpfen bei Grocka und Pancsova

Österreichischer Erbfolgekrieg

  • 1744 Verlegung von Siebenbürgen nach Bayern, weitertransport nach Böhmen. Gefecht bei Beraun
  • 1745 Kämpfe in der Oberpfalz, zwei Eskadronen waren in Gefechte bei Amberg und Pfaffenhofen verwickelt
  • 1746 Abmarsch nach Italien, mit Kämpfen bei Piacenzza und Rottofreno
  • 1747 Patrouillen- und Sicherungsdienst bei Buffalora
  • 1756 Verlegung nach Böhmen

Siebenjähriger Krieg

  • 1757 Gefechte bei Reichenberg und Jungbunzlau, Teilnahme an der Schlacht bei Prag, Kolin, Breslau und der Leuthen
  • 1758 Abgeordnet zum Korps Loudon, kämpft das Regiment mit Auszeichnung bei Domstadtl, Holitz und der Schlacht bei Hochkirch
  • 1759 Patrouillen- und Sicherungsdienste bei der Reichsarmee
  • 1760 Hohe Verluste im Gefecht bei Strehla
  • 1761 Patrouillen- und Sicherungsdienste in Sachsen
  • 1762 Gefechte bei Döbeln, Wilsdruff und Dippoldiswalde
  • 1778-79 Patrouillen- und Sicherungsdienste in Böhmen

Russisch-Österreichischer Türkenkrieg

  • 1788 Einsätze in Kroatien bei Belagerung von Dubica und Neusatz
  • 1789 Belagerung von Belgrad

Koalitionskriege

  • 1793 Kämpfe am Oberrhein. Einzelne Abteilungen stehen in Gefechten bei Rheinzabern, Landau, Killstett, Hördt, Bettenhofen und sind an der Einnahme der Weissenburger Linien beteiligt
  • 1794 Gefechte in der Westpfalz bei Schifferstadt, Schwengenheim, Kaiserslautern und Frankenthal. Eine nach Mainz abgeordnet gewesene Eskadron kämpft mit Auszeichnung bei der Wiedereroberung der Zahlbacher Schanzen
  • 1795 Zwei Divisionen des Regiments kämpfen im Gefecht bei Bacharach
  • 1796 Gefechte bei Malsch und Cannstatt, danach mit dem Korps Latour Kämpfe bei Friedberg, an der Isar und bei Schliengen
  • 1797 Patrouillen- und Sicherungsdienste am Rhein
  • 1799 Kämpfe mit der Hauptarmee bei Neuhaus, später abgestellt zum Korps Hotze und bei der Einnahme des Luciensteiges beteiligt. Kämpfe bei Winterthur und Zürich. Anschließend Patrouillen- und Sicherungsdienste in der Schweiz. Beim Rückzug nach Österreich ein Gefecht bei Lichtensteg
  • 1800 einzelne Abteilungen stehen an der Grenze in Vorarlberg und Tirol in Gefechten bei Nesselwang, Reutte und Schongau. Später stieß das Regiment zur Hauptarmee, führte ein Gefecht bei Nieder-Heidenstein und kämpfte beim Rückzug nach der Schlacht bei Hohenlinden bei Salzburg und Schwanenstadt
  • 1805 Kämpfe in der Schlacht bei Ulm, danach schlugen sich Teile zum Korps Erzherzog Ferdinand durch und fochten bei Eschenau und Stecken. Zwei Divisionen gerieten bei Ulm bzw. Bopfingen in Gefangenschaft
  • 1809 abgestellt nach Italien zur Armee von Erzherzog Johann, kämpfte das Regiment bei Sacil. Noch im gleich Jahr erfolgte die Verlegung nach Ungarn mit einem Gefecht bei Raab
  • 1813 Patrouillen- und Sicherungsdienste in Innerösterreich
  • 1814 Teilnahme an der Schlacht am Mincio

Herrschaft der Hundert Tage

  • 1815 Zunächst als Besatzungstruppe in Südfrankreich, dann im Elsass

Risorgimento

  • 1821 Als Streifkorps am Feldzug nach Neapel beteiligt

Revolution von 1848/1849 im Kaisertum Österreich

  • 1848 In der Lombardei bei Unterdrückung von Aufständen eingesetzt. Eine Division war später an der Schlacht von Santa Lucia beteiligt, eine Division stand in Mantua bei der Festungsbesatzung. Nach der Schlacht bei Custozza Verfolgungskämpfe
  • 1849 Dem Reservekorps zugeteilt hatte das Regiment keine Kampfhandlungen

Sardinischer Krieg

  • 1859 Das Regiment war nicht eingesetzt

Deutscher Krieg

  • 1866 Vier Eskadronen kämpften mit der Nordarmee in der Schlacht bei Königgrätz

Erster Weltkrieg

Im Ersten Weltkrieg sahen sich die Husaren den unterschiedlichsten Verwendungen ausgesetzt. Sie kämpften zunächst im Regimentsverband kavalleristisch, wurden aber auch auf allen Kriegsschauplätzen infanteristisch verwendet.

Nach der Proklamation Ungarns als eigenständiger Staat im Oktober 1918 wurden die ungarischstämmigen Soldaten von der Interimsregierung aufgerufen, die Kampfhandlungen einzustellen und nach Hause zurückzukehren. In der Regel wurde dieser Aufforderung Folge geleistet. Somit war der Verband seinem bisherigen Oberkommando, dem k.u.k. Kriegsministerium entzogen und konnte von diesem nicht demobilisiert und allenfalls theoretisch aufgelöst werden. Ob, wann und wo eine solche Auflösung stattgefunden hat ist gegenwärtig nicht bekannt.

Dieser Beitrag wurde unter Unser Regiment veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.